Zucht

Wir züchten unter dem FCI / ÖKV geschützten Zwingernamen ” SWIFTWIT “

goldiZuchtstätte 2016

Unser Zuchtziel:

 

Wir haben uns zum Ziel gesetzt: gesunde, wesensfeste, dem Standard entsprechende und arbeitsfreudige Retriever zu züchten.

 

Für uns heißt Zucht:

Sorgfältige Auswahl Es gibt es kein “Wenn und Aber”, wir unterwerfen uns den strengen Zuchtregeln des ÖRC /ÖKV! Das heißt, das unsere Hunde einen Wesenstest ablegen, ihre Anlagen gefördert werden, dem Rassestandard entsprechen und auf HD, ED und erbliche Augenkrankheiten untersucht werden – Punktum! Das gleiche trifft für den Deckrüden zu.

Unsere Aufzucht:

Liebevolle Aufzucht Die Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren, wo sie auch die ersten Lebenswochen verbringen, mit ein paar Wochen lernen sie dann auch unseren Garten kennen. Von Anfang an in die Familie integriert, mit allen möglichen Haushalts- und Familiengeräuschen bekannt gemacht, Spielwiese im Garten und – das allerwichtigste – die Besuche der zukünftigen Besitzer.

Wir geben unsere Welpen nur an Menschen ab, die wir vor der Abgabe kennen lernen konnten.

Unsere Welpen, werden entwurmt, geimpft, gechipt und gut geprägt abgegeben. Die Welpen nehmen natürlich auch an kurzen Ausflügen teil. In den ersten 8 Wochen sind wir für die Prägung der Welpen verantwortlich und bieten somit den neuen Hundebesitzern eine gute Grundlage für die Erziehung und Arbeit mit Ihrem neuen Familienmitglied.

ÖKV Gütesiegel “Vorbildliche Zuchtstätte”

Unsere Zuchtstätte SWIFTWIT wurde mit dem Gütesiegel „Vorbildliche Zuchtstätte“ durch den ÖKV aus­ge­zeichnet.
Wir unter­liegen einer jähr­lichen, frei­willigen Zuchtstättenkontrolle durch den Österreichischen Kynologenverband, in der besonderes Augenmerk darauf gelegt wird, dass unsere Welpen durch die Einrichtungen der Zuchtstätte, die Sauberkeit, Fütterung, Pflege und den Kontakt mit Menschen und anderen Hunden in ihrer gesunden Entwicklung bestmöglich gefördert werden. Weiters wird kon­trolliert, ob der Welpenkäufer von uns immer kom­petente Auskünfte und Beratung erhält.

An Zuchtstätten, welche die in der Regel höchsten Anforderungen erfüllen, wurde die Abgabe einer Auszeichnung, des soge­nannten Gütesiegels vor­gesehen. Diese Züchter erhalten auf die Abstammungsurkunden einen Stempelaufdruck mit der Aufschrift „Vorbildliche ÖKV-Zuchtstätte“ und eine ent­spre­chende Plakette zur Kennzeichnung der Zuchtstätte. Die Kontrolle erfolgt einmal jährlich und wird von kyno­logisch fach­kundigen ÖKV-Kontrolloren durch­geführt.

Fortbildungen:

Die Teilnahme an Züchterfortbildungen und Züchterseminaren ist in unserer Familie obligatorisch, damit wir unser Wissen immer weiter ausbauen, und unseren Welpenkäufern auch nach dem Kauf immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Folgende Semiare haben wir besucht:

Datum
Thema
Teilnehmer
16.04.2016Züchterfortbildung – Vetmed
Störungen rund um den Zyklus der Hündin und Ängste von Hunden allgemein
Schöne Haut und glänzendes Fell als Spiegel der Gesundheit
Geburtseinleitung, geplanter Kaiserschnitt ... Mythos und Wahrheit
Der Neonat - Beurteilung, Kolostrum und Ersatzprodukte
Sabine & Niko
29-30.10.2013Judging the Gundog Breeds, by Mr. Frank Kane (GB)Sabine
25.05.2013Züchterfortbildung – Vetmed Epigenetik – Genetik im Licht neuer Erkenntnisse- mögliche genetische Ursachen
Die Gravidität – schädigende Einflüsse können vermieden werden
Neonatologie und Milchaustauscher
Rund um das Gesäuge der Zuchthündin
Sabine & Niko
10.05.2013Züchte Hunde – keine Parasiten (Vortrag Dr. Reinelt)Sabine & Niko
15.11.2011Vetmed Frühdiagnostik und Therapie von Hüftgelenks- und Ellbogengelenksdysplasie.Sabine & Niko
15.10.2011Züchterfortbildung – Vetmed
Warum so viele kleine Würfe – mögliche genetische Ursachen
Die Ernährung der alternden Zuchthündin
Warum so viele kleine Würfe – mögliche nicht-genetische Ursachen
Warum so viele kleine Würfe – was tun?
Sabine & Niko
20.05.2011Welpenaufzucht und – erziehung (www.tierhalterwissen.de)
Die Hündin nach der Geburt (Puerperalstörungen)
Die Welpen in den ersten Tagen
Mutterlose Aufzucht
Impfungen und andere Vorsorgemaßnahmen
Bedarfsgerechte Welpen- und Junghundefütterung
Sozialentwicklung der Welpen Grundlagen der Welpenerziehung – neue Erkenntnisse.
Sabine & Niko & Marianne (Mutter)
08.11.2010 Trächtigkeit und Geburt der Hündin (www.tierhalterwissen.de)
Die normale Trächtigkeit
Trächtigkeitsdiagnostik
Trächtigkeitsstörungen erkennen und behandeln
Fütterung der trächtigen Hündin
Geburtsvorbereitung und die normale Geburt
Geburtsstörungen erkennen und behandeln – Wann ist ein Tierarztbesuch nötig
Der neugeborene Welpe – die Erstversorung.
Sabine & Niko
03.09.2010 Gynäkoogie und Bedeckung der Hündin (www.tierhalterwissen.de)
Hormone, Hormone- der Sexualzyklus der Hündin
Die gesunde Zuchthündin – kritischer Blick auf Untersuchungen un Behandlungen
Decktagbestimmung
Wenn die Hündin sich nicht decken lässt
Frischsamenübertragung
Tiefgefriersamen Vor- und Nachteile
Die chemische Kastration – eine Alternative zur Operation?
Sabine & Niko
16.10.2010Züchterfortbildung – Vetmed
Der Hund im Brennpunkt der modernen Genetik
Sinn und Unsinn antibiotischer Behandlungen
Besondere Aspekte in der Ernährung der Zuchthündin
Von reisenden Hunden und Samenproben.
Sabine & Niko
12.07.2008Züchterfortbildung – Vet-MedSabine & Niko
Erstzüchterseminar ÖRCSabine & Niko

 

Ein paar Eindrücke wie unsere Welpen aufwachsen.
Die ersten 3 Wochen verbringen die Welpen in der Wurfkiste. Ich schlafe gleich daneben damit ich immer bei ihnen sein kann.
Ab der 3. Woche bekommen sie dann schon zusätzlichen Futter, und ich darf wieder in einem richtigen Bett schlafen. :-)
Endlich dürfen auch die ersten Welpenkäufer die Kleinen sehen und knuddeln.
Die Welpen werden immer neugieriger und bewegungsfreudiger, also muss die Wurfkiste auf das dreifache vergrößert werden. Ab und zu wird die Geräusche CD vorgespielt. Damit sie auch alle die Geräusche hören können die im normalen Leben nicht vorkommen – Flugzeug, Schüsse, Kettensäge, Kühe, …
Ab der 4. Woche nehmen sie die Wohnung und den Garten ganz in Beschlag. :-)
Wir unternehmen auch Ausflüge mit dem Auto – wie zum Beispiel zum Fotografen
Mit 8 Wochen heißt es dann Abschied nehmen, dann ziehen meine Welpen zu ihren neuen Familien.